ATEM UND BEWEGEN

„Die Natur hält etwas vom Einfachen.
Ein Mehr ist vergebens, wenn ein weniger genügt.“ Isaac Newton

ATEMTHERAPIE UND ATEMPÄDAGOGIK

Durch einfache Übungsangebote erleben Sie sich in Ihrer Lebendigkeit. Wir gehen gemeinsam auf ein Atem-Abenteuer, auf die Suche nach dem natürlichen Atemgeschehen.

Entdecken Sie die lösende und stärkende Kraft des Atems. Sie führt zu mehr Ruhe sowie größerer Gelassenheit und kann so Ihre Lebensqualität verbessern.

Pusteblumen

PHASEN DES RUHE-ATEMS

Einatem

zulassen – erfüllt sein

AUSATEM

loslassen – gelöst sein

ATEMRUHE

der inneren Ruhe lauschen

Die Phasen des Ruhe-Atems gehören zusammen. Wie die Wellen am Strand wechseln sich die Phasen des Atems ab. In einem natürlichen Rhythmus geht in die eine in die andere über. Wenn wir den Atem zulassen, lernen wir uns diesem natürlichen Wechselspiel hinzugeben und so dem Leben immer mehr zu vertrauen.

Über mich

  • geboren 1960, verheiratet
  • Krankenschwester
  • seit 2007 atempädagogische Selbsterfahrung
  • Ausbildung zur Atempädagogin 2009 – 2012
  • Mitglied im Berufsverband für Atempädagogik & Atemtherapie e.V.
  • 2007-2016: Anwendung der Atempädagogik in der Schmerztherapie
  • Regelmäßige Teilnahme an Fortbildungen
  • Abschlussarbeit: „Die heilsame Kraft des zugelassenen Atems als unterstützende Therapie bei Schmerzpatienten“

Monika Kempin

Atempädagogin, Atemtherapeutin (AFA®)

DAS SAGEN TEILNEHMER

Atem – Erleben – SEIN
Durch bewusstes atmen und sanfte Bewegungen eintauchen in den Augenblick und sein mit dem, was gerade ist. Kein wollen und müssen, sondern das Annehmen dessen, was sich zeigt. Vielen Dank für viele schöne, entspannende und bereichernde Kursabende

Bianca

Das Lebenselexier Atem ist ein Phänomän. Es ist immer wieder erstaunlich, wie unterschiedlich und faszinierend sich mein Körper anfühlt. Die Stunde ist das Highlight der Woche.

Sigrid

Atmen war für mich bisher ein unbeobachtetes, kurzes Nase ein- Mund ausatmen. Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal bewusst geatmet habe. Ich kann nach verschiedenen Bewegungen spüren, wie und wo mein Atem ist. Ich vergesse dabei meine Schmerzen :-). Ich muss nicht immer alles bewerten, ich kann auch „nur“ im Hier und Jetzt sein.

Heidi

Die Atemstunden sind eine Abenteuerreise mit dem Atem zu sich selbst. Bewegen, beobachten, staunen, fließen, präsent sein – einfach SEIN. Danke!

Manuela

Jede Stunde begebe ich mich auf eine neue Körperreise. Es gibt immer wieder Neues, zu entdecken. Ich komme gehetzt und belastet durch die Anforderungen des Alltags in die Atemstunde. Während der Übungen löst sich Vieles auf und ich gehe mit einem wohligen Körpergefühl nach Hause. Der Atem fließt wieder in meinem Körper.

Angelika

Am Anfang hatte ich Schwierigkeiten mich auf die Übungen einzulassen, aber nach einer gewissen Zeit ging es immer besser. Ich habe gelernt, darauf zu achten, wo mein Atem hinfließt und im Sitzen eine aufrechte Haltung einzunehmen, damit der Atem richtig fließen kann.

Jörn